Unser Training

Was wir trainieren

  • Daoistisches Yoga (Ruan Ti)
    Um den Körper zu erwärmen und zu lockern beginnen wir jede Übungseinheit mit Schütteln, Klopfen, Dehnen und Gelenke kreisen.
  • Stände und Schritte
    Stand- und Schritttechniken geben uns die unverzichtbare Basis und Stabilität, um eine Taijiquan-Form ausführen zu können. Da auf unseren Beinen unser ganzes Körpergewicht lastet, ist dieses Training überaus wichtig für geschmeidige Hüften, kräftige Beine und eine stabile Balance (Sturzprophylaxe).
    So ganz nebenbei bringt dieses Training auch die oftmals (durch sehr viel Denkarbeit) im Kopf- und Brustbereich angestaute Energie nach unten und führt somit zu einem ruhigen, klaren Geist und zu emotionalem Frieden.
  • Qigong-Übungen und Meditationen
    Dies sind sehr nützliche Übungen um Stress und Hektik abzubauen und in die Ruhe zu kommen. Sie machen uns entspannter und gelassener. Diese Methoden lockern das Training auf und führen uns in einen gesunden Yin-Yang-Ausgleich.
  • Und natürlich die 13er-TaijiDao-Kurzform
    In dieser Kurzform sind Elemente aus den 3 inneren Kampfkünsten – Taijiquan, Bagua Zhang und Xingyi Quan – zusammengefasst.
    Die Form besteht aus allen wesentlichen Figuren, um die Taiji-Prinzipien verstehen und verinnerlichen zu können.

 

Wie wir trainieren

Jede Trainingseinheit untergliedert sich in eine vorbereitende Phase, in eine Übungsphase und in eine ausklingende Phase.

  • Die Vorbereitungsphase: hier erwärmen und lockern wir unseren Körper. Das erreichen wir mit Schütteln, Dehnen, Klopfmassagen und Lockern der Gelenke. Je nach Bedarf können noch Qigong-Übungen und Meditationen dazu kommen.
  • Die Übungsphase unterteilt sich wiederum in das Grundlagen-Training und das Training der Taijiquan-Form.
    Grundlegende Übungen: hierzu gehört vor allem das Training von Ständen und Schritten, was uns Erdung und Sicherheit gibt. In weiteren einfachen Übungen werden wir universelle Yin-Yang-Prinzipien wie Öffnen-Schließen und Steigen-Sinken vertiefen.
    Die Taijiquan-Form: hier werden wir uns in aller Ruhe Schritt für Schritt die einzelnen Figuren erarbeiten. Ausreichende Wiederholungen und vertiefende Übungen helfen uns, die Form zu verinnerlichen.
  • Die Ausklangphase: Nach so einem Training haben wir die Lebensenergie Qi mobilisiert und zum Fließen gebracht wodurch man sehr aufgedreht sein kann. Mit Hilfe von Qigong-Übungen und kurzen Meditationen bringen wir unseren Körper, unser Gemüt und unseren Geist in einen entspannten und ruhigen Zustand.

 

Wie wir unterrichten

  • Es kommt in unserem Training nicht darauf an, eine Taijiquan-Form in möglichst kurzer Zeit zu erlernen. Wichtig ist, die Yin-Yang-Prinzipien durch Körperarbeit zu verstehen und zu verinnerlichen. 
  • Wir geben den Übenden genügend Zeit, um sich die einzelnen Bewegungsabläufe ohne Stress und Hektik erarbeiten und vertiefen zu können.
  • Wir achten auf die Bedürfnisse der Übenden und passen unseren Unterricht entsprechend an. 
  • Wir achten darauf, dass sich anstrengende und erholsame Phasen in einem ausgeglichenen Maß abwechseln (Yin-Yang-Balance).
  • Unser Ziel ist es, dass die Teilnehmer nicht ausgepowert sind (d.h. Energie verloren), sondern dass sie mit frischer Energie und Freude in einem ruhigen, friedlichen Zustand das Training verlassen.

  • Im Gesamten gesehen geht es uns darum, mit Hilfe dieser TaijiDao-Methoden 
    - einen geschmeidigen Körper zu erhalten,
    - einen ausgeglichenen, ruhigen Zustand zu erreichen, 
    - uns unserer Stressfaktoren bewusst zu werden 
    - und gelassen im Hier und Jetzt zu leben.